Innovative Lehrprojekte

Die persönliche und intensive Betreuung der Studierenden ist ein wichtiges Merkmal der Hochschule Albstadt-Sigmaringen.

Eine besonders wichtige Zielgruppe sind die Studienanfänger. Den Übergang von der Schule an die Hochschule erleben Studienanfänger ganz unterschiedlich. Einige müssen erst lernen, sich im Studium zu organisieren und den eigenen Lernprozess selbst zu steuern. Bei manchen tauchen Probleme in den naturwissenschaftlichen Grundlagenfächern auf, sie bringen Wissenslücken in Mathematik, Physik und Co. aus der Schulzeit mit. Andere haben hervorragende Vorkenntnisse und möchten in anspruchsvolleren Projekten mitarbeiten. Außerdem spielt das Umfeld eine Rolle. Wer vorher wenig Kontakt zur akademischen Welt hatte, fühlt sich vielleicht nicht gleich wohl. Andere leben sich an der Hochschule schnell ein und wollen das Hochschulleben aktiv mitgestalten.

Wie auch immer die Startsituation ist - an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen werden die Studierenden nicht allein gelassen. Ein wichtiges Merkmal ist der hohe Praxis- und Anwendungsbezug unserer Studiengänge und der kurze Weg zu den motivierten Lehrpersonen. Die Studierenden bekommen Hilfestellung durch innovative Projekte und Maßnahmen, die dank Förderprogrammen möglich sind. Ebenso werden flexible Studienmodelle gefördert. Gleichzeitig bieten die Projekte eine Möglichkeit, besonders begabte Studierende und Studierende mit besonderen Vorkenntnissen speziell zu fordern und zu fördern. Neue Lehrkonzepte können erprobt und Didaktik-Fortbildungen angeboten werden. Die Qualität der Lehre wird dadurch nachhaltig verbessert. Davon profitieren alle Studierenden.

Lehren und Lernen an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Unter anderem gefördert durch:
Smart Teaching Tools (GHD Kurs)
Smart Teaching Tools Poster

Wie können wir durch digitale Tools die eigene Lehre effizienter gestalten? Mit welchen Strategien, die sich in der Anwendung bewährt haben, können Studierende aktiv in die Lehre eingebunden werden und damit höhere Lernerfolge erzielt werden? Wie kann durch abwechslungsreiche Tools die Effizienz und der Spaß an Lehrveranstaltungen für Studierende und Dozierende nachhaltig verbessert werden?

Inhalte der Workshops sind:

  • Smart teaching Hard- und Software ()z.B. Einsatz von Smartphones und in Vorlesungen oder Onlineveranstaltungen)
  • Digitales Pult, Smart Board und Dokumentenkameras effektiv nutzen
  • Aktivierende Inhaltsvermittlung durch optimierte Präsentationen mit didaktischen Konzepten
  • Best Practise Beispiele aus dem Alltag für die asynchrone Lehre

Jetzt anmelden (GHD) | Kursmaterialien (Ilias) - Referenten: Prof. M. Bräuning & T. Scheible

Projekte

FlexiStart

Maßnahmen zur Flexibilisierung der Studieneingangsphase

School of Entrepreneurship

Gründerkultur, Selbständigkeit und Eigenverantwortung stärken

Netzwerk Inverted Classroom

Inverted Classroom, Problem-based learning, Forschendes Lernen

Mehr Qualität in der Lehre

Bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre

Willkommen in der Wissenschaft

Studienanfänger unterstützen und stärker für das Studium motivieren

Lernwelten

Studierende gezielt fördern und an die Lernwelt Hochschule heranzuführen

VDMA-Maschinenhaus-Initiative

Mehr Studienerfolg in den Fachrichtungen Maschinenbau und Elektrotechnik

Handlungsorientierte Problemlösungsstrategien

Erarbeitung von Problemlösungsstrategien und Lernen durch Lehren

MoSel im IBH Lab Seamless Learning

Modellieren und Visualisieren von dezentralen Energiesystemen

HUMUS ICK: Integration von Crowdfundingkonzepten in die Lehre

Neue Produkte entwickeln und erfolgreich über die Crowd vermarkten

HUMUS M-iP: Mehr Motivation durch individuelle Produkte

Höhere Lerneffekte durch Entwicklung und Herstellung eigener Produkte

HUMUS Cyber Security Lab

Gamification Anreize setzen um die Erarbeitung von Lösungsansätzen zu unterstützen

HUMUS Fake News im wissenschaftliches Arbeiten

Sensibilisierung zum Thema Fake News und Erkennung von Plagiaten